Print this page

Tipps zur richtigen Lagerung

Bei Olivenöl gibt es eine Geschmacksvielfalt wie bei keinem anderen Öl, denn je nach Klima, Boden, Lage, Sorte und Reifegrad schmeckt es grün oder fruchtig, würzig oder mild, rassig oder fein und manchmal auch leicht bitter. Öl aus grün gepressten Oliven schmeckt  pfeffrig, was unter Kennern als ein Hinweis auf besondere Frische und Qualität gilt. Diese Geschmacksnuance verliert sich jedoch im Laufe der Lagerung.

Olivenöl muss vor Licht geschützt (in dunklen Flaschen oder an einem dunklen Ort) bei einer Temperatur von max. 20°C gelagert werden. Es sollte nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden, da es bei dieser niedrigen Temperatur ausflockt. Bei Zimmertemperatur nimmt es jedoch bald wieder seine normale Konsistenz an, Geschmack und Qualität werden dabei nicht beeinflusst.
Ein gutes Olivenöl kann nach dem Pressen ohne weiteres zwei Jahre gelagert werden. Je besser die Ölqualität, d.h. um so geringer der Anteil an freier Fettsäure, desto besser und länger lässt sich das Öl lagern.


vorige Seite: Ölgewinnung
nächste Seite: Wissenswertes über Fettsäuren...